Gymnasium Lindenberg
Naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium mit bilingualem Zug

Englisch

Die englische Sprache begegnet uns heutzutage überall in unserem Alltag; angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Verflechtung der Welt wird die Bedeutung des Englischen immer größer. Die Fähigkeit, sich in englischer Sprache sicher ausdrücken zu können, ist somit eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Bestehen unserer Schülerinnen und Schüler in Studium und Beruf.

Bereits in der Grundschule werden unsere Kinder spielerisch an das Englische herangeführt, wobei die Motivation, diese ersten Sprachkenntnisse auszubauen, sehr groß ist. Diesen Antrieb nutzen wir aus, um unseren Fünftklässlern zügig einen Grundstock an Vokabeln und grammatikalischen Grundstrukturen zu vermitteln, die sie schon nach kurzer Zeit dazu befähigen, alltägliche Gesprächssituationen und Schreibanlässe zu bewältigen. Come on, let's start!

Seit vielen Jahren pflegt das Gymnasium Lindenberg freundschaftliche Verbindungen mit Partnerschulen in den USA. Begonnen hat alles mit der privaten Freundschaft eines Englischkollegen, die sich zu einem Schüleraustausch mit der Urbandale High School in Urbandale/Iowa weiterentwickelte.

Durch die 2004 besiegelte Städtepartnerschaft zwischen Lindenberg und Saline/Michigan entstand unsere zweite Schulpartnerschaft mit der Saline High School. Die erste Schülergruppe aus Saline besuchte uns allerdings bereits im Sommer 2002 und im Herbst darauf fuhren die ersten Lindenberger Schüler nach Michigan.

Seitdem reisen unsere Schüler der 10. Jahrgangsstufe jeweils im Oktober/November für drei Wochen in jährlichem Wechsel nach Urbandale bzw. Saline. Der Gegenbesuch der amerikanischen Austauschschüler findet dann im Juni/Juli des darauf folgenden Jahres statt.

Auf dem Programm stehen das Kennenlernen der amerikanischen Kultur, der Besuch des Unterrichts und Ausflüge in die Umgebung sowie ein Trip nach Chicago.

Die 38.000-Einwohner zählende Stadt Urbandale liegt im Ballungsraum von Des Moines der Hauptstadt des Staates Iowa. Von Urbandale aus kann man in ca. drei Autostunden Minneapolis und Kansas City erreichen; Chicago ist knapp fünf einhalb Autostunden entfernt.

Saline ist eine 9.400-Einwohner Kleinstadt, gelegen im Südosten von Michigan, ca. eine Autostunde westlich von Detroit und vier Autostunden östlich von Chicago. Die Universität von Michigan in Ann Arbor ist in weniger als einer halben Stunde zu erreichen. Saline wurde mehrfach vom CNN/Money Magazine unter die 100 besten Orte der USA gewählt.

Gefördert wird jeder Austausch durch das „German-American Partnership Program“ (kurz GAPP), ein Programm der Kultusministerkonferenz, das seit 1983 Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und den USA unterstützt. Aktuell gibt es mehr als 750 aktive Partnerschaften innerhalb dieses Programms, die langfristig angelegt sind.

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jgst. 10. Die Auswahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen erfolgt unter Berücksichtigung organisatorischer und pädagogischer Gesichtspunkte. Eine Teilnahme eines Lindenberger Schülers am Schüleraustausch setzt die Aufnahme eines amerikanischen Gastschülers in seiner Familie voraus.

Am 20. Februar fand im Schuljahr 2019/20 der jährlich von der Fachschaft Englisch in der Jahrgangsstufe 6 ausgerichtete Vorlesewettbewerb statt. Es galt, den besten Vorleser zu ermitteln und die Jury - bestehend aus Frau Schwarz, Frau Neudecker, Herrn Aufter und Sofie Bayer aus der Q11 wurde nicht enttäuscht! Nach einem spannenden Duell, bei dem aus bekannten und unbekannten englischen Texten vorgelesen wurde, stand Finley Heller aus der Klasse 6b als Sieger fest. Der zweite Platz ging an Jan-Joel Nguyen aus der 6c und Platz drei belegte Stella Tromba aus der Klasse 6a.
Herzlichen Glückwunsch an die drei Teilnehmer und vielen Dank an die Buchhandlung Netzer, die uns mit Büchergutscheinen für die Siegerehrung versorgte.

Das White Horse Theatre ist ein pädagogisches Tourneetheater mit Schauspielern aus Großbritannien und Australien. Sie führen an Schulen englischsprachige Stücke auf und sind regelmäßig am Gymnasium Lindenberg zu Gast. Mit ausdrucksstarker Gestik und Mimik schaffen es die Schauspieler immer wieder, dass selbst unsere Anfänger in Englisch der Handlung gut folgen können und nicht selten in schallendes Gelächter ausbrechen. Englischsprachiges Theater soll unterhalten, die Schülerinnen und Schüler aber auch zum Lernen motivieren, ein Ziel, welches das White Horse Theatre jedes Jahr aufs Neue erreicht.

Und wieder hieß es „Vorhang auf”: White Horse Theatre zu Gast in Lindenberg

Auch in diesem Schuljahr war es wieder so weit: Das White Horse Theatre bot uns am 8. Oktober 2019 einen abwechslungsreichen Theatervormittag. Wie schon seit vielen Jahren gelang es der Truppe auch dieses Mal wieder, mit ihren unterhaltsamen Stücken die Lust unserer Schülerinnen und Schüler auf engagiertes Englischlernen zu wecken.

Los ging es mit „The Empty Chair” für die sechste und siebte Jahrgangsstufe. Das Stück bot lustige Unterhaltung, drehte sich inhaltlich jedoch um ein wichtiges Thema unserer Zeit: Wie kommt ein Kind mit der Trennung der Eltern und einem möglichen Stiefvater zurecht?

Unseren Oberstufenschülerinnen und –schülern wurde die rasante Shakespeare-Komödie „The Taming of the Shrew” in einer gekürzten Fassung mit vereinfachter Handlung geboten, allerdings ohne etwas vom Humor und Wortwitz des Originalstücks einzubüßen.

Dank der hervorragenden schauspielerischen Leistungen der Akteure und der detailgetreuen Requisiten wurde dieser Vormittag zu einem großartigen Theatererlebnis für unsere Schülerinnen und Schüler, die die Schauspieler dann auch - nach einer kurzen Fragerunde „in English” - mit jubelndem Applaus verabschiedeten.

Wir sind schon gespannt, was uns im kommenden Herbst erwartet, wenn wir das White-Horse-Theatre wieder in unserer Aula begrüßen dürfen.

StDin C. Meier, Fachbetreuerin Englisch

Im Fach Englisch finden in der 6. und 10. Jgst. zu Beginn jeden Schuljahres bayernweit zentrale Jahrgangsstufentests statt. Überprüft wird jeweils, ob die in der 5. Jgst. von den Schülerinnen und Schülern erworbenen Kenntnisse auch langfristig gesichert sind.

Getestet werden Lese- und Hörverstehen, Rechtschreibung und Grammatik. Dazu füllen die Schüler z.B. kurze Lückentexte aus, finden Fehler in Wörtern oder Sätzen, fassen deutsche Informationen in englischer Sprache zusammen oder verfassen selbst kurze Texte in englischer Sprache.

Termine, Informationen und Aufgaben finden Sie hier auf den Seiten des ISB.

Zusätzlich kann man von verschiedenen Verlagen Übungshefte beziehen. Auf Wunsch informieren die jeweiligen Lehrkräfte über mögliche Lernhilfen.

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler ab der 6.Klasse. Hier findest du Informationen: https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/mitmachen

Die Universität Cambridge ESOL (English for Speakers of Other Languages) bietet mit dem Certificate in Advanced English (CAE) guten bis sehr guten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe an, ein Sprachzertifikat auf der Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens zu erlangen. Dies entspricht fortgeschrittenen Englischkenntnissen, wie sie als Eingangsniveau für ein Sprachenstudium vorausgesetzt werden. Das Zertifikat wird von vielen Universitäten anstelle einer sprachpraktischen Eingangsprüfung anerkannt und ist auch bei Bewerbungen im Berufsleben von großem Vorteil.

Der Test umfasst fünf Teilbereiche: Reading, Writing, Use of English, Listening and Speaking.

Gerne unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bei der Anmeldung sowie Vorbereitung auf diese Prüfung und stehen für Fragen zur Verfügung.

In diesem Wahlkurs, den wir jährlich für Schülerinnen und Schüler der 11. Jgst. anbieten, werden Inhalte und Fähigkeiten zu folgenden Themenbereichen vermittelt:

  • Intercultural studies
  • Social language / Small talk
  • Business correspondence (memo, e-mail, business letter)
  • Telephoning
  • Business organisations
  • Setting up a business / Business Plan / Advertising
  • Personal qualities and relationships
  • Meetings / Negotiations
  • Applying for jobs

Gleichzeitig bereitet der Profilkurs auf eine Wirtschaftsenglischprüfung durch das London Chamber of Commerce and Industry Examinations Board (LCCI) vor, die freiwillig abgelegt werden kann. Die Prüfungsunterlagen erhalten wir direkt aus London zugesandt, dorthin werden sie zur Korrektur auch wieder zurück geschickt.
Getestet werden grundlegende Kenntnisse in vier Themenbereichen: beruflicher Schriftverkehr (Briefe/Memos/Emails), Textverständnis sowie die Auswertung von Diagrammen und Tabellen. Neben dem sicheren Umgang mit den Aufgabenformaten wird vor allem die sprachliche Kompetenz geprüft.
Die Kosten für diese freiwillige Prüfung belaufen sich auf ca. 40 bis 50 €, sind allerdings außerhalb der Schule ca. doppelt so hoch. Aber der Aufwand lohnt sich, da dieses Zertifikat als Anlage in einer Bewerbung einen entscheidenden Vorteil bedeuten kann.

Verleihung der LCCI-Zertifikate im Schuljahr 2018/19

Auch im Schuljahr 2018/19 erhielten Schülerinnen und Schüler der Jgst. 11 im Rahmen des Profilfaches Wirtschaftsenglisch nach intensiver Vorbereitung wieder die Gelegenheit, das international renommierte Sprachzertifikat „English for Business” der „London Chamber of Commerce and Industry” zu erwerben. Wir haben hervorragende Ergebnisse erzielt, auf die alle Schülerinnen und Schüler stolz sein dürfen! Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen, viele Kursteilnehmer für weitere Zertifikatsprüfungen gewinnen zu können.

It is just natural that we associate certain jobs with certain looks. An author for example has to be old, dressed in a suit and tie and has to wear glasses, etc. No wonder we barely believed our eyes when we saw Jason Reynolds, the author of Ghost, the Boy in the Black suit, All American Boys and more, nominated for over three prestigious book prizes and honored with even more, enter our school hall in jeans, a T-shirt wearing his hair in dreadlocks and giving the audience an open and warm smile.

Jason Reynolds is a US-American author. He writes novels and poetry for teenagers and has won many prizes. Born in 1983, he is now 34 years old. He wrote his first poem when he was still a kid in Maryland and started writing and publishing novels at the age of 19, only two years after he had read his first novel. Jason Reynold gets his inspiration from Rap Music and lyrics, especially Queen Latifah, 2pac, Biggie, etc. What makes his style of writing special is the natural speech and slang he uses, which makes his protagonists seem real and authentic.

We almost immediately felt a connection to the 34-year-old American feminist, as he gave us some information and advice on our lives and a lot to laugh about in the following one and a half hours. According to Reynolds, the goal in writing is to give the youth something familiar to read about, their own lives, their own everyday life and, most importantly, their slang. And that's why he attaches special importance to a natural language. And it's obvious that he doesn't fake anything, neither in his way of speaking, which sounds exactly like the people in his books, nor in his behavior. What is fascinating about Jason Reynolds is the openness with which he speaks about everything, be it his childhood in Maryland, the cruelty, unfairness and brutality he and his friends witnessed and experienced just because of somebody's skin color, how he found his inspiration in Rap Music, how his first book (a collection of poems) failed, or recent problems in American society. This openness is what makes his books interesting.
All American Boys, written in cooperation with Brendan Kiely, for example, deals with police brutality and racism in the USA in a very critical but still in an easy to understand way without simplifying anything. But, and this is important, Jason Reynolds is not against police! He is just anti-police-brutality and anti-racism. All he wants to do is point out these problems and set his faith in the new generation, which is the future of the country. This is also why he left the book with an open ending. Nevertheless, he stresses that being no racist isn't the same as being anti-racist at all! You need to stand up for your beliefs.
As the atmosphere in the USA has changed a lot under the current president and with Mr Reynolds's topics being pretty sensitive, we were wondering if it was hard getting published, but astonishingly it wasn't. Even though he thought it would be (he wrote All American Boys in secret), he was made public really fast. But soon he triggered a huge conflict, the book is even forbidden in some American high schools. But he still believes the nation hasn't become more racist under Trump, it just lets it show more. And "this isn't even that bad. I mean, I rather have people tell me they don't want me than just getting weird looks," he thinks. With this interesting comment that topped off our conversation he said goodbye, still not looking like an author, but like a man who gave us the feeling that we too could be authors, we too could concern people, not just old white men with glasses.
We would like to thank Jason Reynolds, Claudia Söffner and the organizers of the White Ravens Festival very much for giving us such a great opportunity to get to know such a different and entertaining author and we hope that our school will be able to take part in this festival again sometime.

Lara Dietlein, 10c
Meier, ClaudiaStDinE, WR1. Fachbetreuung
Saule, NataschaOStRinE, F2. Fachbetreuung
Aufter, FlorianStRE, Spo
Bengel, KatrinOStRin M.A.D, E
Eberhardt, JuliaStRinE, Geo
Gall, AndreaOStRinD, E, G
Göttlicher, KlausOStRE, Spo
Kopp, KathrinOStRinE, Spo
Gültop, SelinStRinE, Eth, Sp
Neidel, LotharOStRE, Geo
Ostmeyer, JanOStRE, G, Sk
Rottach, LarissaStRinE, Rk, L
Schwarz, BrigitteOStRinE, F
Theis, RalphStRE, Sp
  • im G9 ab der 5. Jgst.:
    Green Line (Ausgabe Bayern ab 2017), Klett Verlag
  • im G8 (9. und 10. Jgst.):
    Green Line New (Ausgabe für Bayern), Klett Verlag
  • in der Qualifikationsphase der Oberstufe (11. und 12. Jgst.):
    Green Line Oberstufe (Ausgabe Bayern ab 2015), Klett Verlag

Für die Jgst. 5 bis 8, die sich im neuen neunjährigen Gymnasium befinden der LehrplanPLUS; für die Jgst. 9 bis 12 ist weiterhin der bekannte G8-Lehrplan gültig.

Bitte verwenden Sie die folgenden Links zu den aktuellen Inhalten des Lehrplans für das Fach Englisch:

als erste Fremdsprache im G9: 5. Jgst. 6. Jgst. 7. Jgst. 8. Jgst.

als erste Fremdsprache im G8: 9. Jgst. 10. Jgst.

in der Qualifikationsphase im G8: Q11 und Q12

Wissenschaftspropädeutische Seminare:

2019/21:Colonial and Postcolonial Short Stories from the British Empire (OStRin N. Saule)
2018/20:Die Geschichte der englischen Ständegesellschaft anhand von Downton Abbey (OStRin B. Schwarz)
2017/19:Global Studies (OStR L. Neidel)
2016/18:Exploring Ireland (StDin C. Meier)
2015/17:Hispanics in the USA (StR Ph. Huber)
2014/16:London and Literature (OStRin N. Saule)
2013/15:The U.S. of Suburbia (StDin C. Meier)
2012/14:The United Kingdom in Contemporary Film and Literature (OStR J. Ostmeyer)

Projektseminare:

2019/21:Englisch im Kindergarten (StRin J. Eberhardt)
2010/12:Let’s Allgäu (OStRin K. Kopp)